Sprachsensibler Fachunterricht an der Friedrich-List-Schule Saarbrücken

Arabisch, Russisch und vielleicht auch mal Chinesisch. Da unsere Lehrkräfte immer häufiger vor die Herausforderung gestellt werden, Schülerinnen und Schüler zu unterrichten, die verschiedene Muttersprachen sprechen, fand am 29.01.2024 an unserer Schule eine Fortbildung zum Thema „Sprachsensibler Fachunterricht“ statt.
Frau Rebekka Wagner vom Bildungscampus Saarland leitete die Fortbildung mit dem Ziel, den Teilnehmenden das nötige Wissen und Methoden zu vermitteln, um den Unterricht sprachsensibler zu gestalten und so die sprachliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler zu fördern.
Im Zuge der Fortbildung wurde den Lehrkräften durch verschiedene Perspektivwechsel zunächst deutlich gemacht, vor welchen Herausforderungen und Problemen die Schülerinnen und Schüler stehen, wenn sie mit einer fremden Muttersprache am regulären Unterricht teilnehmen. Um diesen Herausforderungen entgegenzuwirken, hatten die Teilnehmenden dabei die Möglichkeit, verschiedene sprachsensible Materialen auszuprobieren und selbst anzufertigen.
Darüber hinaus informierte Frau Wagner die teilnehmenden Lehrkräfte über die verschiedenen Sprachniveaus und den Einsatz der Bildungssprache im Unterricht, die verschiedenen Herangehensweisen an Fachtexte und die Anwendung und Vermittlung von Lesestrategien. Anhand konkreter Beispiele aus dem Unterricht konnten die teilnehmenden Lehrkräfte eigene Erfahrungen einbringen und gemeinsam Lösungsansätze erarbeiten, um die Mehrsprachigkeit im Unterricht zu fördern und sensibel damit umzugehen.
Wir bedanken uns bei Frau Wagner für die äußerst informative, praxisorientierte und professionell durchgeführte Veranstaltung. Wir konnten unser Wissen und unsere Kompetenzen im Bereich sprachlicher Förderung erweitern und haben konkrete Anregungen für die Umsetzung im eigenen Unterricht erhalten.

 

Text: Lukas Minas

Fotos: FLS

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner