Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Die Friedrich-List-Schule positioniert sich als Schule ohne Rassismus

Ein wichtiges Leitziel der Friedrich-List-Schule ist, dass wir uns strikt gegen Mobbing und Diskriminierung jeglicher Art wenden. Dieses Ziel möchten wir unterstützen, indem wir offiziell von dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ aufgenommen werden.

Unser Ziel ist es, gemeinsam mit Schüler*innen Projekte zu organisieren, die sich gegen Diskriminierung aufgrund der Religion, der sozialen Herkunft, des Geschlechts, körperlicher Merkmale, der politischen Weltanschauung, der sexuellen Orientierung, etc. richten. Auf diese Weise können wir die Schulgemeinschaft nachhaltig für eine demokratische Kommunikationskultur sensibilisieren.

Im November 2020 haben wir uns gemeinsam auf den Weg gemacht, Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage zu werden. Durch ihren privaten Blog brachte eine Schülerin der Klasse BM10T1D den Stein ins Rollen: Auf ihrer Internetseite berichtet sie von ihren Erfahrungen mit Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung. Ihre Erfahrungen stießen innerhalb ihrer Klasse auf Interesse; einige Schülerinnen und Schüler hatten Ähnliches erlebt.

So veranstaltete die Klasse im Dezember 2020 einen Tag der Kulturen, bei dem Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Nationen ihre Kulturen vorstellten und über ihre Erfahrungen mit Fremdenfeindlichkeit berichteten. Daraus entwickelte sich die Idee, die Thematik auf die ganze Schule auszuweiten. LINK

Eine Abstimmung innerhalb der gesamten Schulgemeinschaft ergab, dass sich 95 % der Belegschaft (Lehrkräfte, Bedienstete und Schüler*innen) eindeutig und aktiv für eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage aussprachen.

Als Pate für den guten Zweck konnten wir den Oberbürgermeister der Stadt Saarbrücken - Uwe Conradt – gewinnen.

Inzwischen haben wir gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern eine Reihe von Projekten in diesem Kontext durchgeführt: mehrere internationale Frühstücke, deren Einnahmen sozialen Zwecken gespendet wurden, Gastvorträge und Kooperationen mit den Betreibern des Blue-Future-Projects sowie Projekttage, unterstützt durch das Netzwerk für Demokratie und Courage Saar e. V. Großer Beliebtheit erfreut sich nach wie vor der kultige Friedrich-List-Becher, der unsere Schülerinnen und Schüler zu Nachhaltigkeit anhalten soll.

Weitere Projekttage und Aktionen in naher Zukunft sind geplant. Die offizielle Auszeichnungsfeier mit Übergabe des Schildes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wird im Schuljahr 2021/2022 erfolgen.

Jana Heinz
für das Projektteam SoR der Friedrich-List-Schule

Projekte und Aktionen

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.