Verkäufer/innen

Neben der theoretischen kaufmännischen Unterweisung liegen Schwerpunkte auf der Verkaufskunde (Verkaufstechnik, Verkaufspsychologie) und auf dem Marketing mit Gewichtung auf Werbung. Auszubildende werden in die Lage versetzt, Kunden fachgerecht zu bedienen, aber auch neue Kunden für ihre Betriebe gewinnen zu können. Hinzu kommen Kenntnisse in der Warenwirtschaft (Warenfluss, Warenbewegung vom Einkauf über die Lagerung bis zum Verkauf).

Ansprechpartner in organisatorischen Angelegenheiten ist der stellvertretende Leiter der Abteilung Einzelhandel (Kaufleute im Einzelhandel, Verkäufer, BGJ) Oberstudienrat Thorsten Mayer.

.

Duales Ausbildungssystem

Im Ausbildungsbetrieb sollen die Auszubildenden die im Ausbildungsrahmenlehrplan vorgeschriebenen Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernen und durch praktische Tätigkeiten einüben. In der Berufsschule werden den Auszubildenden allgemein bildende und berufsbezogene theoretische Lerninhalte vermittelt. Die Inhalte des Berufsschulunterrichts werden durch Richtlinien der Kultusminister der Länder vorgeschrieben.

Organisation des Berufsschulunterrichts

Der Berufsschulunterricht findet in Form von Teilzeitunterricht oder Blockunterricht am KBBZ Saarbrücken statt. Wird der Berufsschulunterricht in Teilzeitform erteilt, so besuchen die Auszubildenden zweimal in der Woche die Berufsschule. An den anderen Tagen werden sie in ihren Ausbildungsbetrieben ausgebildet. Beim Blockunterricht besuchen die Auszubildenden an mehreren aufeinander folgenden Tagen (eine Woche) die Berufsschule. Anschließend arbeiten sie zwei Wochen in ihren Ausbildungsbetrieben.

Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Schulordnung/Leitbild