Zusatzqualifikation

Zusatzqualifikation Versicherungslehre:

Im Rahmen des Abiturientenmodells wird zur zusätzlichen Qualifikation der Bankkaufleute das Fach Versicherungslehre angeboten.

Die zukünftigen Bankmitarbeiter sollen auch Beratungskompetenz im Rahmen des Allfinanz-Konzepts der Banken im Sektor Versicherung erwerben und somit kunden- und vertriebsorientiert zum Gesamterfolg der Bank beitragen.

Zunächst werden den Schülern die Grundlagen des Versicherungswesens, wie Risk-Management und finanzielle Absicherung des Risikos vermittelt, gefolgt von der Organisation der Versicherungswirtschaft.

Anhand von Fallbeispielen erwerben die zukünftigen Bankkaufleute handlungsorientiert Kenntnisse in den Rechtsgrundlagen des Versicherungsvertrags.

Im Hinblick auf die Produktpalette im Rahmen des Allfinanz-Konzepts erarbeiten die Schüler grundlegende Kenntnisse der Lebensversicherung und der Kfz-Versicherung.

Die Auseinandersetzung mit den entsprechenden Handlungssituationen unterstützt die Ausbildung von handlungs- und kundenorientiertem Arbeiten.

Zusatzqualifikation Wirtschaftsenglisch

Im Rahmen des Abiturientenmodells bieten wir im Modul A Wirtschaftsenglisch alternativ zum Fach Arbeits- und Präsentationstechnik an.
In dem stark praxisorientierten Unterricht erwerben Sie Englischkenntnisse, die Sie in berufstypischen Situationen als Bank-mitarbeiter/-in benötigen, wenn Sie mit englischsprachigen Kunden im Sinne Ihres Unternehmens erfolgreich kommunizieren wollen. Das beginnt mit einem freundlichen „Good morning, Sir/Madam“ und anschließendem Smalltalk.

Wir trainieren sprachliche wie sachliche Kompetenzen bei der Eröffnung von Konten, die Beratung von Kunden zu verschiedenen Kontoarten, informieren über Zahlungsmöglichkeiten und Formen der Geldanlage. Ebenso werden verschiedene Kreditarten im simulierten Kundenkontakt behandelt. Neben face-to-face-Situationen setzen wir Kommunikationsmittel wie Telefon, Email oder Brief ein.

Unser Englischunterricht als bilingualer Fachunterricht ist also auch eine prima Ergänzung und Wiederholung des Bankbetriebslehre-Stoffes. Deshalb „Hey, hey, let’s go“, und Fachbegriffe wie “standing order”, “reverse convertibles” oder “application form” sind für Sie ein Kinderspiel.
Falls Sie sich nach der Ausbildung international weiterentwickeln möchten, legen Sie hier Ihr fachsprachliches Fundament.

Zusatzprüfung

Als Schmankerl bietet Ihnen die IHK eine Zusatzprüfung an, die in einem Zertifikat über Ihre erworbenen Kompetenzen mündet:

Schriftliche Prüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus 5 Teilen:

Bei den Teilen a - d darf ein zweisprachiges allgemeines Wörterbuch benutzt werden!

a) Geschäftsbrief nach deutschen Stichworten in der Fremdsprache formulieren (35 Min.)

b) Kurze schriftliche Mitteilung in der Fremdsprache formulieren, z. B. ein Fax, eine E-Mail (30 Min.)Hörverstehen: Vermerk in Deutsch über ein Gespräch / einen Vortrag / eine Nachrichtenmeldung in der Fremdsprache (20 Min.) d) Leseverstehen: Vermerk in Deutsch über einen Geschäftsbrief in der Fremdsprache

e) Wortergänzungstest / Lückentext (Grammatik, Wortschatz) zur Prüfung der

allgemeinen Sprachbeherrschung (30 Min.)

Jeder der 5 Teile wird mit 100 Punkten gleich gewichtet. Ab 50 P. gilt ein Prüfungsteil als bestanden. Maximal 1 Teil darf mit weniger als 50 P. mangelhaft sein. Eine schriftliche Gesamtnote unter 50 P. führt zum Nichtbestehen.

Mündliche Prüfung

Die mündliche Prüfung besteht aus 2 Teilen:

a) Presenting myself, my job, my bank / Socializing

b) Telefongespräch in der Fremdsprache führen

Beratungsgespräch in der Fremdsprache führen (mögliche Themen: Bankprodukte oder Bankdienstleistungen beschreiben, Kontoeröffnung u.ä.)

Die mündliche Prüfung wird von Prüfungsausschüssen abgenommen, die jeweils aus 2 Vertretern der Betriebe und einer/m Fremdsprachenlehrer/in bestehen. Die mündliche Prüfung findet in jedem Fall nach der mündlichen Bankprüfung statt, ggfs. auch nach der Ergänzungsprüfung, allerdings am gleichen Tag wie diese. Das IHK-Prüfungszertifikat weist die jeweiligen Prüfungsteile nach Punkten und Noten getrennt aus sowie die erreichte Gesamtpunktzahl. Das Zertifikat wird unabhängig von dem Zertifikat der Abschlussprüfung ausgestellt.

Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Schulordnung/Leitbild