Deutsche Bundesbank an der FLS

v.l.n.r.: Alexander Bär, Sebastian Biehler, Eric Duve

Anlässlich des 60. Geburtstages der Deutschen Bundesbank im vergangenen Jahr bietet diese ihren Mitarbeitern die Möglichkeit an, deren ehemalige Schulen zu besuchen, um dort die Institution vorzustellen. Diese Gelegenheit nutzte auch Sebastian Biehler, der von 2002 bis 2005 Auszubildender zum Bankkaufmann war und in dieser Zeit auch die Friedrich-List-Schule in fünf Blockphasen besuchte. So kam am 09.08.2018 Herr Biehler an seine ehemalige Berufsschule zurück und wurde dort u.a. von seinen beiden früheren Lehrern Alexander Bär und Eric Duve begrüßt. In zwei Veranstaltungsrunden informierte Herr Biehler die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen zum Bankkaufmann/-kauffrau über die Aufgaben und den Aufbau der Deutschen Bundesbank als Zentralbank für Deutschland und Teil des Eurosystems.

„Was unterscheidet eine Zentralbank von einer Geschäftsbank?“ war eine der Leitfragen von Herrn Biehler, um auf die Kernaufgaben der Deutschen Bundesbank überzuleiten. Neben der Mitwirkung bei der Bankenaufsicht und der Sicherung eines reibungslosen unbaren Zahlungsverkehrs ist die Deutsche Bundesbank auch mit der Erhebung zahlreicher statistischer Daten (z.B. zur Zahlungsbilanzerstellung) betraut. Ihre Aufgaben im Rahmen des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB) liegen in der Teilhabe an geldpolitischen Beschlüssen im EZB-Rat und deren Umsetzung in Deutschland. Dabei geht es vor allem um die Refinanzierung des Bankensystems und die Sicherung der Preisstabilität. Im Zuge der Eurokrisen seit 2009 geriet die Gewährleistung der Währungs- und Finanzstabilität im Eurosystem in den Fokus der Aufgabenbereiche des ESZB und damit auch der Deutsche Bundesbank.

Neben Aufgaben und Aufbau der Deutschen Bundesbank und des ESZB berichtete Herr Biehler über seinen persönlichen beruflichen Werdegang sowie über seinen Wechsel aus dem Sparkassenbereich zur Zentralbank und – in diesem Zusammenhang - über die grundsätzlichen Berufseinstiegs-möglichkeiten bei der Deutschen Bundesbank.

Die Thematik war für die Klassen eine gute Ergänzung zum berufsschulischen Unterricht, in dessen Rahmen die Themen „Geldpolitik“ und „Außenwirtschaft“ in den letzten beiden Blockphasen eine zentrale Rolle einnehmen. Herr Biehler unterfütterte seinen Vortrag mit zahlreichen interessanten Beispielen und Anekdoten. Jederzeit bestand dabei die Möglichkeit, Fragen zu stellen, wodurch die Veranstaltung interaktiv gestaltet wurde.

Alexander Bär

Kontakt | Impressum/Datenschutzerklärung | Inhaltsverzeichnis | Schulordnung/Leitbild