Filialabend Bundesbank

FLS zu Gast auf dem Filialabend der Deutschen Bundesbank (22.05.2019)

Am 22.05.2019 fand in der Deutschen Bundesbank in Saarbrücken ein Filialabend statt, zu dem neben Vertretern aller lokalen Kreditinstitutsgruppen auch Lehrer von beruflichen Schulen eingeladen waren. Von der Friedrich-List-Schule nahmen die Schulleiterin Andrea Alt-Bohr sowie der Abteilungsleiter der Abteilung I Eric Duve und der stellvertretende Abteilungsleiter Alexander Bär teil.

In seinem Vortrag referierte Dr. Stefan Ried darüber, welche verteilungspolitischen Auswirkungen von der aktuellen Geldpolitik ausgehen. Auf die Frage, ob die Niedrigzinspolitik nicht zu einer Enteignung der Sparer führe und damit auch ein Erklärungsansatz für eine zunehmende ungleiche Einkommens- und Vermögensverteilung innerhalb der Gesellschaft sei, wurde von Herrn Dr. Ried entgegnet, dass ja gerade Vermögende von Zinsverlusten überproportional belastet seien und es dadurch eher zu einer Umverteilung von Vermögenden zu weniger Vermögenden komme. Die Einkommensungleichheit gehe also durch diesen Vorgang eher zurück. Überdies sei es vielmehr die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung und hier insbesondere die des Arbeitsmarkts, die maßgeblich die volkswirtschaftlichen Verteilungseffekte entfalte. Konkret bedeutet das, dass weniger Arbeitslosigkeit auch zu weniger Ungleichverteilung beitrage.

Im Anschluss an den Vortrag, der interaktiv gestaltet war, konnte in geselliger Atmosphäre über das Fachthema weiter diskutiert und der Kontakt zwischen den Vertretern der Finanzbranche und den Lehrern intensiviert werden.

Alexander Bär

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.